Neuigkeiten
02.05.2018, 15:47 Uhr
"Oberstenfelder Impuls"
Startsignal für neue Initiativen in der Europapolitik!
Bei ihrer Bezirksvertreterversammlung zur Europawahl 2019 hat die CDU Nordwürttemberg den "Oberstenfelder Impuls" verabschiedet. Damit soll die Diskussion um neue europapolitische Initiativen in der ganzen Breite der CDU angeregt werden. 
Bei allem Gegenwind von Populisten: Wir müssen Europa stark machen und gestalten!
Oberstenfeld - Mit den krisenhaften Entwicklungen der letzten Jahre, zunehmenden außenpolitischen Unsicherheiten und den Herausforderungen von Globalisierung und Digitalisierung, von Kriminalität und Terrorismus wächst die Erkenntnis, dass Errungenschaften der Europäer auf dem Spiel stehen und wir gemeinsam neue Wege gehen müssen. Nur wenn wir den Herausforderungen unserer Zeit überzeugende Antworten und praktikable Lösungen entgegensetzen, wird der Versuch der Populisten von links und rechts scheitern, die Völker Europas auseinanderzutreiben. 
 
Mit dem französischen Präsidenten und den europapolitischen Zeichen, die die neue Bundesregierung mit dem Koalitionsvertrag gesetzt hat, eröffnet sich ein historisches Zeitfenster für neue Wege, mutige Vorschläge und die Möglichkeit, Gemeinschaftsgefühl und Selbstbewusstsein der Europäer zu stärken. Die CDU Nordwürttemberg möchte, dass die Diskussion um neue Initiativen in der ganzen Breite der CDU geführt wird. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit der Themen soll mit dem am 14. April auf der Bezirksvertreterversammlung beschlossenen "Oberstenfelder Impuls" ein Startsignal für diese Diskussion geben.
Zusatzinformationen